30.11.
2012

Laura Clart für Cross-EM nominiert


Bericht von Andreas Michallek


Nachwuchslangstreckenläuferin Laura Clart vom LAZ Leipzig wurde am Mittwoch vom Deutschen Leichtathletikverband für die Cross Europameisterschaften Anfang Dezember in Budapest nominiert. Für den Schützling von Trainer Frank Hennig geht damit ein Traum in Erfüllung.

Vor den beiden Qualifikationsläufen in Pforzheim und Darmstadt hatten beide noch nicht an die Cross-EM gedacht, doch nach dem 6. Platz im "Matsch von Pforzheim" kam Laura erstmals ins Blickfeld der Bundestrainer. Der zuständige Nachwuchstrainer Werner Grommisch suchte nach dem Rennen auch gleich den Kontakt zu Laura. Als Motivation für das zweite Rennen in Darmstadt erhielt sie die klare Aussage: "Noch einmal unter die ersten sechs und du bist in Budapest dabei." In Darmstadt lief sie von Anfang an in der Spitzengruppe mit und behauptete sich zum Schluss auf Platz fünf im Rennen der Frauen U20.

Ebenfalls Budapest vor Augen hatte der Sieger des Leipzig Marathon Jakob Stiller, der seine Chance im niederländischen Tilburg suchte. Die Vorgabe des DLV für den LAZ-Athleten lautete, in dem internationalen Läuferfeld eine Platzierung unter den ersten fünfzehn Läufern zu erreichen. Eine schwere Aufgabe und Jakob versuchte bis zum Schluss alles. Die Ziellinie überquerte er dann als bester Deutscher auf dem 17. Platz. Das Ticket nach Ungarn verpasste er somit nur denkbar knapp. Die Verantwortlichen des LAZ Leipzig hofften lange auf eine großzügige Auslegung der Nominierungsrichtlinien, doch der Verband hielt sich konsequent an seine Vorgaben.

Eine kleine Chance auf Budapest hatte nach ihrem sechsten Platz in Pforzheim auch Melanie Apitzsch in der Altersklasse U23. Hier fehlten allerdings noch die starken Läuferinnen um Nachwuchsstar Corinna Harrer und so reichte es in Darmstadt für Melanie trotz einem ambitionierten Rennen nur zu Platz 10.



nach oben zurück

© SC DHfK Leipzig e.V., Abt. Leichtathletikzentrum - Impressum