21.12.
2009

LAZ Leipzig mit 86 Einträgen in der deutschen Bestenliste vertreten


John, Balnuweit und Glavanitz beste Deutsche in ihrer Altersklasse

 

Zum Charme der Leichtathletik gehört die Abrechnung in objektiven Sekunden, Hundertstel, Meter und Zentimeter. Aus diesem Grund wird zum Ende eines jeden Wettkampfjahres der Blick auf die Webseite des Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) besonders spannend. Beginnend mit den 14-jährigen Schülerinnen wurden in den vergangenen Wochen die deutschen Bestenlisten aller Altersklassen vom DLV veröffentlicht.

Besonders in den jungen Altersklassen konnte sich das LAZ Leipzig im Vergleich zum vergangenen Jahr kräftig steigern. Ganze 16 zusätzliche Einträge gelangen vom Schüler- bis hin zum Jugendbereich. Sowohl die LAZ-Mannschaften der Schülerinnen als auch die der Schüler gehören zu den besten fünf Mannschaften Deutschlands. Allen voran der 14-jährige Roy Glavanitz der mit seiner Mehrkampfleistung im Block Wurf die deutsche Bestenliste anführt und weitere vier Top-Acht Platzierungen beisteuert. Den Titel bester Deutscher kann sich der Sportgymnasiast mit zwei wohlbekannten Namen teilen. Alexander John führt mit seiner Zeit aus Mannheim die Hürdensprint-Bestenliste an. Die gelaufenen 13,35 Sekunden machen den Sportsoldaten John außerdem zum fünftschnellsten Europäer in 2009. Sein zwei Jahre jüngerer Trainingspartner Erik Balnuweit, bei den Männern auf dem siebenten Platz, war 2009 der stärkste deutsche Junior. In Europa waren in diesem Jahr nur fünf Hürdensprinter seines Alters schneller als Balnuweit.

Alle Top-Acht Einträge steuern die Athleten aus den Schwerpunktdisziplinen des Leipziger Stützpunktes bei. Mit der Kugel als Wettkampfgerät tragen sich Peter Sack, Thomas Tandel, Viktoria Armann, Felix Krupp und Roy Glavanitz unter den besten Acht Deutschen ein. Im Hürdensprint gehören neben John und Balnuweit zu den stärksten Deutschen natürlich Vizeeuropameister Thomas Blaschek, Willi Mathiszik, Cindy Roleder und wiederum der A-Schüler Roy Glavanitz. Speerwerfer Tino Häber ordnet sich auf dem zweiten Rang hinter dem Rostocker Mark Frank ein. Seine Weite von 83,51m sichert ihm zu dem einen hervorragenden 12. Platz in der europäischen Bestenliste.

Schmerzlichen Verlust gibt es bei den Nennungen der Frauen und Juniorinnen zu verzeichnen. Das Karriereende von Jana Tucholke, Juliane Stolle und die Verletzungssorgen von Mara Dörner und Anja Fengler kosten das LAZ einige gute Platzierungen.

LAZ-Geschäftsführer Knut Iwan sieht der Zukunft optimistisch entgegen: "Wenn die heute 14- und 15-jährigen in der A-Jugend angekommen sind werden wir mit starken Mannschaften zu Jugendmeisterschaften fahren. Bis dahin müssen wir unsere wenigen Jugendlichen gut betreuen und den Ausbau der Schülerabteilung vor allem qualitativ voranbringen. Das ist die einzige Möglichkeit auch in Zukunft konkurrenzfähig zu bleiben.", so Iwan.



nach oben zurück

© SC DHfK Leipzig e.V., Abt. Leichtathletikzentrum - Impressum