07.08.
2017

Kein Happy End für Kugelstoßer David Storl - WM-Platz 10


Tom Walsh (Neuseeland) neuer Kugelstoß-Weltmeister


Irgendwie war beim Finalauftritt von Kugelstoßer David Storl (SC DHfK Leipzig) bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft der Wurm drin. Dabei hatte der 27-jährige Vizeweltmeister von Peking (2015) in der Qualifikation mit einer Weite von 21,41 m und Platz zwei zu überzeugen gewusst.

In einem schwierig Wettkampf, in dem so gut wie kein Starter an seine Vorleistungen aus dem Vorkampf herankam, scheiterte der Schützling von Trainer Sven Lang nach zwei ungültigen Versuchen und 20,80 m im dritten Durchgang. Als Zehnter verpasste Storl damit den Endkampf der besten acht Kugelstoßer.

Den Titel sicherte sich überraschend der Neuseeländer Tom Walsh mit 22,03 Meter. Dahinter holte Titelverteidiger Joe Kovacs (21,66 m/USA) Silber. Die Bronzemedaille ging an den Kroate Stipe Zunic (21,46 m). Olympiasieger und Titelfavorit Ryan Crouser (21,20/USA) ging als Sechster ebenfalls leer aus.

Der gebürtige Rochlitzer Storl blieb damit erstmals seit seinem Weltmeisterschaftsdebüt 2009 im Berliner Olympiastadion ohne Medaille. Als jünger Kugelstoßweltmeister in der Leichtathletik-Geschichte holte der damals 21-jährige Sachse in Daegu (Südkorea) den Weltmeistertitel und verteidigte diesen zwei Jahre später in Moskau.

Foto: David Storl vor dem Olympia Stadion in London (D. Storl)



nach oben zurück

© SC DHfK Leipzig e.V., Abt. Leichtathletikzentrum - Impressum